Singlehaushalte steigen

haben teilweise andere Bedürfnisse als Einfamilien-, Mehrfamilien und Mehrpersonen-Nichtfamilien-Haushalte.