Systemische Business-Aufstellung – Thema: Blockade loesen

Blockade lösen, um für Großunternehmen als Anbieterin attraktiv zu sein

Beispiel - Systemische Aufstellung mit verschiedenen Zielgruppen

 

Claudia ist seit 15 Jahren im Bereich Finanzen selbständig tätig. Für Unternehmen bis 200 Mitarbeiter*innen übernimmt sie Aufgaben zur Gänze. Bei größeren Unternehmen sind es eher Projekte, die sie über einige Monate begleitet. 

 

Unternehmen bis 200 Mitarbeiter*innen kann sie mühelos akquirieren. Größere Unternehmen oder Konzerne wurden bisher über ein ganz bestimmtes Netzwerk vermittelt. Sie will unabhängiger sein und stellt sich ein neues Netzwerk aus Kund*innen und Empfehler*innen vor. 

 

Sie spürt eine Blockade in Form des Glaubenssatzes "Groß sucht Groß". Den will sie auflösen und für Großunternehmen als Anbieterin attraktiv sein.

 

Die ethischen Werte sind Claudia besonders wichtig. Auch bei globalen Playern möchte sie mehr Menschlichkeit im Bereich Finanzen verbreiten. Das sieht sie als ihre berufliche Aufgabe. Das Fachliche ist das eine, was sie wirklich antreibt, sind immer die Menschen dahinter. Die gute Verbindung zu ihrem Gegenüber und Respekt durch alle Hierarchien.

 

Wir haben die Business-Aufstellung online gemacht. Zwischendurch hat sich noch ein weiteres Thema gezeigt, bei dem Entscheidungen offen sind. Die Blockade hat sich gelöst und Claudia hat bemerkt, was sie selbst machen kann, um ihren Wunschkunden näher zu kommen. 


Ist-Situation

Für die Aufstellung haben wir zu Beginn folgende Elemente ausgewählt: 

  • GROSSKUNDEN bis 200 Mitarbeiter*innen
  • GROSSKUNDEN über 200 Mitarbeiter*innen
  • DIENSTLEISTUNG
  • KOMMUNIKATION
  • WERTE
  • BLOCKADE

Abschlussbild

 

Den genauen Verlauf der Aufstellung zwischen dem Startbild und dem Abschlussbild lies weiter unten im Download.


Claudia zur Business-Aufstellung

 

Die Ist-Situation zeigte für mich kein harmonisches Bild, einzig meine WERTE und die BLOCKADE, standen aufrecht. Meine WUNSCHKUNDEN standen zu Beginn in maximaler DISTANZ entfernt.

 

Aus dem Abschlussbild habe ich für meine weiteren Schritte mitgenommen, dass die Dienstleistungen die Verbindung zwischen Ausgangslage und Wunschkunden bilden. Weitere Schritte sind, konkrete NISCHEN-DIENSTLEISTUNGEN für Großkunden zu definieren. Kommunikationskanal festlegen und bespielen. 

 

Die ANORDNUNG hat sich im Abschlussbild sehr POSITIV angefühlt, alle Elemente stehen aufrecht und aufbauend. Mir haben die Informationen sehr geholfen, als Martina ihre Wahrnehmungen VERBALISIERT hat.

 

 

 


Download Fallbeispiel

Download
Fallbeispiel 6 - Systemische Business-Au
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Du bist auch an einer systemischen Business-Aufstellung interessiert?

Lies mehr

 

Hier kannst du einen